Dominikanische Republik: Sonderflug für die verletzten russischen Urlauber

Bildschirmfoto 2019-12-04 um 4.45.09 PM

Santo Domingo.- In der vergangenen Woche gab es einen tragischen Busunfall, bei diesem wurden 41 Personen verletzt, davon waren 39 russische Touristen. Die Urlauber hatten ihre Reise beenden wollen, waren auf dem Weg von La Romana zum Flughafen in Punta Cana gewesen, als der Bus außer Kontrolle geriet und umkippte.

Einige der russischen Feriengäste konnten das Land bereits verlassen, nun kümmert sich die russische Botschaft um die Rückholung von 24 weiteren Landsleuten, welche in verschiedenen Krankenhäusern der Dominikanischen Republik behandelt wurden und sich in befriedigender Form erholen konnten. Der konsularische Beamte Mikhail Evdokímov dankte der Hilfe der Ministerien für Gesundheit und Tourismus sowie den zahlreichen dominikanischen Helfern. 

6 Russen befinden sich noch auf Intensivstationen, 4 von ihnen in einer Klinik in Higüey, zwei weitere mussten nach Santo Domingo verlegt werden. Eine Russin hat sehr schwere Schädelverletzungen erlitten, außerdem wird von Amputationen berichtet, jedoch gibt es keine Quelle, die hierzu genauere Angaben macht, bei wie vielen Touristen Amputationen notwendig waren. Es wurde zuvor von amputierten Gliedmaßen wie Hände, Arme und Beinen berichtet.

 

Weitere Artikel

Translate »