Deprecated: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in AdWidget_HTMLWidget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen __construct(). in /www/htdocs/w01345fa/domreptotal.com/wp-includes/functions.php on line 4807

Deprecated: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in AdWidget_ImageWidget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen __construct(). in /www/htdocs/w01345fa/domreptotal.com/wp-includes/functions.php on line 4807

Deprecated: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in AwesomeWeatherWidget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen __construct(). in /www/htdocs/w01345fa/domreptotal.com/wp-includes/functions.php on line 4807
Dominikanische Republik - Die Blumentour in Constanza - DomRep Total

Dominikanische Republik – Die Blumentour in Constanza

Bildschirmfoto 2018-05-23 um 12.06.16 AM

Die Blumentour in Constanza

Tourismus ist ein umfangreiches Gebiet, jeder versucht sich in einer Sparte zu positionieren und seine Touristen anzusprechen. Im Falle der Dominikanischen Republik denken die meisten Urlauber an „Sonne – Strand – Meer“, dabei hat das Land viel mehr zu bieten. An eine „Alpenlandschaft“, mit Bergen und frischen Temperaturen, denkt kaum jemand. Die „Dominikanischen Alpen“, zu denen Constanza und Jarabacoa gehören, richten sich vor allem an Freunde des Ökotourismus. In Constanza hat man schon den Agrartourismus beworben, denn diese Stadt in einem Hochtal des Zentralgebirges gilt als die Kornkammer der Dominikanischen Republik, hier wachsen nicht nur Kartoffeln, Möhren, Kohl und Zwiebeln, auch Erdbeeren. Nun hat man die Welt der Blumen entdeckt und bietet es als touristische Tour an.

Bildschirmfoto 2018-05-23 um 12.06.28 AM

Blumen sind eines der schönsten Geschenke von Mutter Erde, Dank der Treibhäuser kann man hier hervorragend viele Arten von Blumen züchten. Neben der Königin der Blumen, den Rosen, gibt es auch Gladiolen, Hortensien, Weihnachtssterne, Nelken und viele Sorten mehr. Einige Züchter haben sich nun zusammengeschlossen um den Touristen die Farb-Und Artenvielfalt näher zu bringen. In Höhen zwischen 900 und 1.450 Metern gedeihen viele Arten hervorragend, hinzu kommt eine umfassende Infrastruktur. Nach der Ernte müssen die Blumen nämlich umgehend in Kühlhäusern zwischengelagert werden, bevor sie dann im Land verteilt oder exportiert werden.

Bildschirmfoto 2018-05-23 um 12.06.37 AM

Während die touristische Entwicklung, die des „Blumenpfades“ noch neu ist, gibt es die Aufzucht von Blumen bereits seit 1975. Julio Sepulveda begann damals mit der Blumenherstellung, der „Garten von Constanza“, so das Projekt, züchtete zuerst Rosen und Chrysanthemen. Heute gibt es in sechs verschiedenen Gemeinden bei Constanza (Provinz La Vega), Bonao (Provinz Monseñor Nouel) und anderen Orten, über 100 verschiedene Blumenarten, Blüten- oder Grüngewächse.

Bildschirmfoto 2018-05-23 um 12.06.46 AM

Der Gründer hat bereits 7 Blumengeschäfte im Land, deckt den nationalenBedarf an Blumen zu 40 %. Don Julio hat damals den Zeitpunkt getroffen und geht heute mit der touristischen Idee weitere Wege. Neben den Rosen züchtet er auch Gerberas, neben vieler weiterer Arten. Es ist nicht so einfach wie es scheint, Neben Wasser brauchen manche Blumen bis zu 17 Nährstoffe. unter anderem einem Gestein vulkanischen Ursprungs aus Deutschland! Auf dem Vulkangestein gedeihen die Blumen, absorbieren Wasser, ohne mit Erde, Bakterien und Pilzen in Kontakt zu kommen. Die Blumen erhalten Wasser und Nährstoffe tropfenweise, wachsen in Grazie und wie Don Julio versichert, sterben sie auch in Grazie, nach einer schönen Zeit der Blüte.

Der nationale Markt wird sehr frisch beliefert, nachmittags werden die Blumen geschnitten, kommen ins Kühlhaus und werden am frühen Morgen im Land verteilt. Weitere Blumen werden in Kühlcontainern in andere Karibikstaaten exportiert. Die Schönheit der Blumen gedeiht ohne die Kunst von Chemie, versichert der Züchter.

Bildschirmfoto 2018-05-23 um 12.07.00 AM

Gerberas wachsen das ganze Jahr über in der Gemeinde La Palma, 900 Meter über dem Meeresspiegel. Anturien werden gezüchtet und werden nach zwei Jahren des Wachstums nach Holland exportiert. Blumenzwiebeln und sonstiges Aufzuchtmaterial kommt aus Holland, Kolumbien, Ecuador, Deutschland, Costa Rica, Israel, den USA, Spanien und Afrika. Das Zuchtmaterial kommt in Containern bei einer Temperatur von 2 Grad Celsius. Dank des Klimas in und um Constanza ist eine Aufzucht dieser Spezies möglich.

Eine gute Pflege und Temperaturen zwischen 13 – 26 Grad Celsius lassen die Blumen prächtig gedeihen. In Constanza hat man einen Temperaturdurchschnitt von 18 Grad Celsius, also optimale Bedingungen um diese Blumen zu züchten. In vielen anderen Ländern sind die Wintertemperaturen zu niedrig um eine ganzjährige Zucht zu ermöglichen.

Nun kann man als Tourist die verschiedenen Aufzuchtanlagen durchlaufen, sich an der Vielfalt und Schönheit der Blumen erfreuen. Während man die verschiedenen Regionen durchläuft, an denen die Blumen aufgezogen werden, kann man sich an der Gegend und der typischen Gastronomie von Constanza erfreuen.

Fast 1000 Tarea (1 Tarea = 649 Quadratmeter) werden zur Blumenzucht verwendet, davon sind rund 400.000 Quadratmeter überdacht (Gewächshäuser), das entspricht gut 80 % des gesamten Blumenanbaus. Rosen, Gerberas und Montecasino zählen zu den meist gefragten Sorten, 60.000 Gerberas werden durchschnittlich produziert pro Monat, in den niedrigen Zeiten 10.000. Gerberas werden zu 30 % beschattet, damit sie optimal gedeihen und bei der Auslieferung befindet sich an den Stilenden ein kleines Wasserreservoir damit sie nicht vertrocknen. Eine Gerberapflanze erzeugt 3 Pflanzenstile pro Monat, wenn die Stile eine Länge von 60 Zentimetern erreicht haben, werden sie geschnitten.

Mehr als 600 Personen verdienen ihren Unterhalt mit der Aufzucht in den Zuchtanlagen,

Weitere Artikel

Translate »