Dominikanische Republik: Batey Bienvenido – die Hölle auf Erden

Kindersextourismus

Addis Burgos ist eine sehr bekannte Journalistin und Fernsehreporterin in der Dominikanischen Republik. Dieses beliebte Urlaubsland kennen viele als „Paradies auf Erden“, Urlauber erfreuen sich an Traumstränden und Gastfreundschaft, einem Alles Inklusive Angebot vom Feinsten, genießen Service und Komfort bis hin zum High End Luxus. Kaum jemand kann sich vorstellen wie manche Bürger im Land leben, tagtäglich die Hölle erleben.

Das Batey Bienvenidos in Manoguayabo ist die Zusammenfassung von Armut, Misere, Not und auch der Kriminalität und Prostitution. Es ist ein Ort der in der Vergessenheit untergetaucht ist, eine Gemeinschaft in der Haitianer und Dominikaner das gleiche Schicksal teilen. Man hatte sich hier niedergelassen vor vielen Jahrzehnten, als das Geschäft mit dem Zuckerrohr so etwas wie Reichtum versprach. Heute kommt einem dies wie ein Scherz vor.

Die Prostitution alarmiert nun die Bewohner des Bateyes, vor allem die „Veteraninnen“ in diesem Gewerbe. Gemäß einer Aussage von einer „Ex-Puta“ leben hier im Sektor minderjährige Prostituierte und 99 von 100 sind mit HIV infiziert. Die Mütter in diesem Batey bringen schon ihre 10jährigen Kinder zur Prostitution, ein Ort wo es mehr Cabarets als Schulen gibt. Das Batey hat nur 3 Schulen, aber in 5 Cabarets können Männer Frauen für Sex kaufen, natürlich auch Minderjährige.

AIDS und HIV ist hier verbreitet wie nirgendwo in der Dominikanischen Republik, aber andere Krankheiten sind ebenso weit verbreitet: Papillom-Virus, Gonorrhoe, Vaginalkrebs, Tuberkulose. Junge Süchtige siechen ebenso vor sich hin wie die ältere Generation. Es fehlt das Geld für Medizin und Nahrung.

Es ist ein Ort wo extreme Armut die noch jungen Mädchen auf die Straße treibt. Sex bieten sie an für einen Besuch im Salon, für eine Hose, eine warme Mahlzeit. Fatal dabei: die Jugend glaubt sie sind die Könige der Welt. Ihnen gelingt alles, sie träumen von Reichtum und halten sich für unverwundbar. Ein Irrtum der mit dem Leben bezahlt wird, denn der ungeschützte Geschlechtsverkehr hat seine Folgen.

kinderschwangerschaft3

Junge wie ältere Männer sind genauso dumm. Sie suchen nach immer jüngeren Mädchen. Sie sehen frisch und gesund aus, doch Aids kann man nicht sehen. Von 5 minderjährigen Prostituierten sind 4 schwanger und haben sich bereits mit dem HIV-Virus infiziert. Dies ist die Aussage eines Arztes der die Bevölkerung und die Situation in dem Batey kennt. Es ist ein Ort den kaum ein Tourist kennt, aber viele Pädophile.

In den Abendstunden ab 20 Uhr füllen sich die Straßen mit immer mehr Prostituierten, mehrheitlich Minderjährige. Sie suchen ihr Glück bis in die frühen Morgenstunden, 2 Uhr, 3 Uhr. Die Mütter sorgen sich wo die Töchter sind? Nein, sie wissen es genau und sie sind oft die Antreiber, die eigenen Kinder werden zur Prostitution animiert. Hier wird den Kindern die Unschuld genommen, im doppelten Sinne.

In diesem Umfeld hat Addis Burgos eine Reportage gedreht, über das Leben in Armut, über Kinderprostitution, Schwangerschaften und Aids. Sehen Sie hier im Video das, was hier geschrieben steht. Es ist keine Mär, keine Horrorvision mit der vielleicht die Kirche die Angst schürt um neue Mitglieder zu finden. Hier ist die grausame Realität – und es ist ein Geheimnis das jeder kennt und jeder darüber schweigt.

Weitere Artikel

Translate »