Dominikanische Republik: Zuschlag zum Bau der Seilbahn Santo Domingo erteilt

beispiel

Santo Domingo.- Schon vor einiger Zeit wurde von uns berichtet über die Verkehrsplanung in Santo Domingo. Danilo Medina wird als der Präsident der Dominikanischen Republik eingehen der die Seilbahn brachte, Ex-Präsident Fernandez gilt als der „Vater der Metro“, der einzigen Untergrundbahn in der Karibik.

Die Ausschreibungen sind beendet, den Zuschlag für den Bau der Seilbahn, welche Santo Domingo Ost mit dem Westen verbinden wird, erhält das Konsortium Poma-J. Die eingereichten Pläne wurden angenommen, die Baukosten sollen laut Poma-J. 3.069.971.583,61 RD$ (>61 Millionen Euro) betragen. Das Unternehmen ist spezialisiert für Kabeltransporte und hat Erfahrungen bei elektrischen und elektromechanischen Konstruktionen.

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 4.52.56 PM

Poma-J hat bereits die Linie K in Kolumbien (Medellin) gebaut, die Metrocable Filas de Mariche Expreso in Venezuela und die Seilbahn Complexo do Alemao de Brasil sowie die Taipei City Maokong in  Taiwan. Der Gewinner der Ausschreibung bekam 95,87 Punkte. Auf dem zweiten Platz landete das Unternehmen Doppelmayr Seilbahnen GMBH, doch verlangte dieses Unternehmen 270.454.792,56 RD$ und kam mit 86,4 Punkten eben nicht an den Sieger der Ausschreibung heran. Doppelmayr Seilbahnen ist Marktführer beim Bau von Bergbahnen, hat über 14.400 Systeme in 88 Ländern der Welt installiert, so die Linie J in Medellin oder die Seilbahn in La Paz.

Weitere Artikel

Translate »